Das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm wollte zeigen, was für ein großartiger Arbeitgeber es ist: An ihm forschen Wissenschaftler mit Leidenschaft, Menschen aus vielen Kulturen arbeiten gerne zusammen, zudem geschieht dort die modernste Forschung. Doch wie bringt man das alles in einem Imagefilm unter? Nufan beriet sich umfassend mit der Pressesprecherin und der Institutsleitung, heraus kamen zunächst ein Drehbuch, dann ein spannender Drehtag und schließlich ein beliebter Youtube-Film. Seitdem filmt Nufan regelmäßig für das Institut – so zufrieden ist man dort mit dem Ergebnis.

Ein Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie: Die Video-Reihe „Pimp your brain“. Hier erklären die Wissenschaftler des Instituts in einfachen Worten ihre Forschung.

Wissenschaft im Dialog will Forscher dazu animieren, sich als Youtuber zu versuchen. Deshalb hat die Organisation den Wettbewerb Fast Forward Science ausgerufen. Für den Trailer durfte das Nufan-Team zwei Tage lang mit einer Hochgeschwindigkeitskamera spielen.

Deutschlands Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina wollte mit einem Video für ihre Jahresversammlung werben. Es sollte aber kein langweiliger Veranstaltungshinweis werden. Also filmte Nufan ein Experiment: Ein Hirnforscher hext seiner Assistentin eine Gummihand an – um anschließend zu verraten, was das mit der Jahresversammlung zu tun hat.

Wie macht man aus Scheiße Energie? Die beiden Umwelttechnikerinnen Saskia Oldenburg und Verena Höck von der TU Hamburg Harburg wollen Pferdemist zur Energiegewinnung nutzen. Weil ihnen das Geld für ihre Forschung fehlte, warben sie auf der Crowdfunding-Plattform Sciencestarter um Spenden. Nufan drehte mit ihnen zusammen einen Youtube-Clip über ihr Projekt. Die beiden Forscherinnen waren erfolgreich, sie konnten mehr als 10.000 Euro einsammeln.

Die Firma Snom produziert ein VoIP-Telefon, das besonders gut mit einer Telefonie-Software funktioniert. Doch wie verkauft man diesen Vorteil? Indem man Menschen befragt, die solche Telefone täglich nutzen! Dafür flog das Nufan-Team zu einer Firma in England, die die Geräte im Einsatz hat. Mit dem Showcase-Video konnte Snom bereits einige Firmenkunden überzeugen.

Wie erklärt man eine Technik, die selbst vielen Fachleuten unbekannt ist? Vor dieser Frage stand die Startup-Firma Metabolomic Discoveries. Ihre Spezialität ist die metabolomische Untersuchung. Damit können Pflanzenzüchter und Biotechnologen ihre Arbeit optimieren – wenn sie denn den Nutzen der Technik erkennen. Die Firmengründer berieten sich mit Nufan. Heraus kam ein Imagefilm, mit dem Metabolomic Discoveries auf ihrer Startseite wirbt. Darin eine Erklärsequenz, in der die Technik mit dem Kuchenbacken verglichen wird.

Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir ein Buch lesen? Wie wichtig ist die Intuition, wenn wir Entscheidungen treffen? Was können wir von dem Bienenhirn lernen? Ragnar Vogt, Nufan-Gründer und Biologe, interviewt regelmäßig für dasGehirn.info renommierte Neurowissenschaftler und Psychologen.

Der Schriftsteller Siegfried Langer brauchte für seinen Roman Vater, Mutter, Tod einen Film-Trailer. Doch wie bewirbt man einen Thriller, von dem man nicht viel verraten darf, um nicht die Spannung zu zerstören? Das diskutierte Nufan mit Siegfried Langer in einem Biergarten am Landwehrkanal. Am Ende des lauen Sommerabends stand das Konzept. Drehorte waren neben Brandenburger Tor und Hotel Adlon auch das leer stehende Krankenhaus Oskar-Helene-Heim. Der Erfolg des Romanes überraschte selbst den Verlag, der Film bewirbt ihn auf seiner Amazon-Seite sowie auf Youtube und Facebook.